GesundheitsCoaching

Degenhardt

 

I N F O B L A T T  zur Nicht-medizinischen Hypnose         

 

Ist jeder Mensch gleichermaßen hypnotisierbar ?

Bis auf wenige Ausnahmen (bestimmte Erkrankungen) ist jeder Mensch hypnotisierbar. Jedoch haben Menschen unterschiedliche Erfahrungshintergründe und Sichtweisen. Auch durch Erkrankungen kann es zu unterschiedlichen Reaktionen auf die Hypnose kommen, so dass nicht jeder Mensch gleich gut hypnotisierbar ist. Die Erfolgsquote liegt bei 80 %. 

 

Wann darf die Nicht-medizinische Hypnose nicht angewandt werden ?

Bei Psychosen, schweren Erkrankungen des Zentralen Nervensystems, körperlicher oder geistiger Behinderungen, Epilepsie, Herzerkrankungen, Drogenabhängigkeit, Einnahme starker Medikamente, Anfallsleiden mit akuter Gefahr eines Anfalls oder Thrombose, kann die Hypnose nicht durchgeführt werden. Zur Absicherung wird ein ärztlicher Check-Up empfohlen.

 

Was passiert bei einer Hypnose?

Im Gehirn gibt es unterschiedliche Areale. So haben wir unter anderem das Bewußtsein und das Unterbewußtsein. Oft lernen wir etwas bewußt und dann übernimmt das Unterbewußtsein diese erlernte Verhaltensweise, z.B. Sprechen, Autofahren, Gewohnheiten, Gefühle, Wahrnehmungen.
Aber auch für unbewußte Körperfunktionen, z.B. Atmung und Verdauung, ist das Unterbewußtsein zuständig. Über die Hypnose wird das Bewußtsein vorübergehend entspannt, so dass gute und hilfreiche Suggestionen oder Wünsche vom Unterbewußtsein angenommen werden können.

Ist Hypnose wie Schlaf ?

Während der Hypnoseanwendung ist der Kunde / die Kundin ansprechbar und kann auf die Suggestionen des Hypnosecoaches reagieren. Es kann auch ein hypnotisches Gespräch im Wachzustand erfolgen. Einen weiteren Zustand kann man zwischen Schlaf und Wachbewußtsein beschreiben oder als tiefen, angenehmen Entspannungszustand ansehen. Dabei wird die Aufmerksamkeit nach Innen gelenkt "to go inside". Da die Grenzen fließend sind, kann es durchaus sein, dass eine tiefere Hypnose in den Schlaf übergehen kann.

 

Wie kann ich mir eine Hypnosesitzung vorstellen ?

Im Erstgespräch wird ausführlich besprochen, welchem Ziel die Hypnose dienen soll. Im Gespräch wird auch entschieden, ob eine Hypnose in Ihrem persönlichen Fall hilfreich ist. Es entsteht eine vertrauensvolle Atmosphäre,
die vom Kunden / der Kundin mitbestimmt wird. Individuelle Suggestionen wie z.B. positive Formulierungen, realistische Wünsche und unterschiedliche Methoden aus dem Entspannungsbereich (z.B. Phantasiereisen, Formeln des Autogenen Trainings) können eine individuelle Hypnoseanwendung abrunden.

 

Wie schnell wirkt eine Hypnose ?

Die Wirkung einer Hypnose sollte immer in Relation zu dem eigentlichen Problem gesehen werden. Jedes Unterbewußtsein hat seinen eigenen Weg, komplexe Erfahrungshintergründe benötigen Zeit. Manche Aufgabenstellungen lassen sich aber auch in einer einzigen Hypnoseanwendung lösen.
So können Hypnosesitzungen einmalig sein, aber auch über einen längeren Zeitraum stattfinden.

 

Ist Hypnose gefährlich ?

Nein. Hypnose ist ein Zustand zwischen Schlaf und Wachsein.
Als "Hypnose im Alltag" kennen wir diesen Zustand z.B. kurz vor dem Einschlafen, bei Tagträumen oder bei der Autofahrt gedankenlos aus dem Fenster zu schauen. Das Unterbewußtsein nimmt während der Hypnose nur die Suggestionen an, die im Einklang mit Wunsch und Ziel des Kunden / der Kundin stehen (siehe Erstgespräch). Es kann also nichts "suggeriert" werden, was nicht gewollt ist, denn das Unterbewußtsein würde diese Worte einfach ablehnen oder die Hypnose von selbst beenden.

 

Gegen den Willen des Menschen kann nicht hypnotisiert werden,

 auch nicht durch oder in einer Showhypnose .

 

Falls Sie weitere Fragen oder Informationen wünschen, freue ich mich über Ihre Nachricht unter Kontakt 

 

 

 

 







 

Ich freue mich über Ihre Nachricht unter:

degenhardt.info@freenet.de

02373-7608844


Gerne können Sie mich auch über den Button "Kontakt" erreichen.

Den Newsletter  erhalten Sie auch hier:  Kontakt .